Donna Haraway. Story Telling for Earthly Surviving

19.04. Filmbrunch #3 im Volksgarten-Pavillon
Donna Haraway. Story Telling for Earthly Surviving
Belgien/Frankreich 2016, Regie: Fabrizio Terranova, 81 Minuten (OmU)
11.00 – 16.00

Im Jahr 1985 proklamierte Donna Haraway in ihrem bahnbrechenden Essay »A Cyborg Manifesto« Cyborgs als die neue Seinsweise des Menschen. Der Film porträtiert Haraway und begibt sich sprunghaft auf verschiedene Fährten ihres utopisch-feministischen Denkens. In ihrer Theorie spürt sie Fragen der menschlichen Beziehungsweisen, der Koexistenz mit anderen Lebewesen und der postkapitalistischen (Un-)Ordnung von Gender-Identitäten nach. Damit verweist sie auf eine Zukunft voller kühner Verbindungen zwischen Tier, Mensch und Maschinen, die überkommene Dualitäten hinter sich lässt. Die von Fabrizio Terranova gedrehte Doku ist ein rares, intellektuelles, stilistisch verspieltes, aber auch humorvoll-exzentrisches Porträt einer originellen Denkerin. Neben ihrer theoretischen Arbeiten werden wir auch die filmischen Strategien, die hier angewandt werden, diskutieren, denn der Dokumentarfilm war in den letzten Jahren das Genre, das sich am stärksten dem utopischen Denken verpflichtet sah.

Vorstellung des Films: Markus Gönitzer