Konferenz

Tag für Tag verwenden wir Begriffe, die so gebräuchlich und so sehr Teil des Alltagsverstands sind, dass wir uns meist gar nicht über deren eigentliche Bedeutung, ihre Geschichte und ihre verschiedenen Formen verständigen. Die Konferenz für praktische Kritik soll eine grundsätzliche Auseinandersetzung mit diesen Begriffen und Konzepten ermöglichen und vor allem Raum für die Kritik und die Diskussion von Alternativen bieten.

Das Konzept der Konferenz versucht eine intensive Auseinandersetzung zu ermöglichen. Die Texte der Referent*innen werden zwei Wochen vorher im Rahmen eines “Preview” online zugänglich gemacht, um den Teilnehmer*innen die Möglichkeit zu geben, sich allein oder kollektiv in die verschiedenen Themen einzuarbeiten. Außerdem werden die Texte sowie das Programm der Konferenz am 04.04. um 19.00 im Forum Stadtpark in gemütlicher Atmosphäre und im Rahmen einer Küche für alle vorgestellt.  Die eigentliche Veranstaltung beginnt am Freitag Nachmittag mit einem „Crashkurs“, bei dem niedrigschwellig grundlegende Debatten, Zugänge und Theorieansätze präsentiert werden. Die Podiumsveranstaltung am Freitag Abend wird einen ersten Einblick in die zentralen Fragen der Konferenz bieten. Samstag und Sonntag werden die Referent*innen Session und Vorträge zu vertiefenden Fragestellungen halten.